Jahr der Barmherzigkeit

Jahr der Barmherzigkeit

Informationen zum Jahr der Barmherzigkeit

Empfehlenswerte Veranstaltung

  • Fachtag Liturgie und Barmherzigkeit
    Samstag, 21. Mai 2016, 9:30 bis 16:30 Uhr - mehr …

PGR-Ordnung-Entwurf zur Begutachtung ausgesandt

Die Vorarbeiten für eine erneuerte Ordnung für den PGR und weitere pfarrliche Gremien sind so weit vorangeschritten, dass eine Konsultationsfassung ausgeschickt werden konnte. Sie ist ein Entwurf zur Begutachtung, in dem sich einzelne Punkte sich noch ändern könnten. Zugesandt wurde sie in schriftlicher Form den Dechanten, Vikariatsrätinnen und Vikariatsräten und weiteren Berufsgruppen sowie diözesanen Dienststellen mit der Einladung zu Rückmeldung. mehr …

Partizipation – mehr als die Kunst, nicht alles selber zu machen

Partizipation als ein Grundprinzip in der Pastoral meint zunächst "Beteiligung", Beteiligungsmöglichkeit. Was so selbstverständlich erscheint, gerät im Alltag aber doch leicht unter die Räder. mehr …

Von der Pfarre in die Moschee – Barmherzigkeit als Brücke

Im Jahr der Barmherzigkeit lädt das Afro-Asiatische Institut zu einer christlich-muslimischen Begegnung: ausgehend von der katholischen Pfarre St. Johann Nepomuk im 2. Bezirk machen wir uns auf den Weg zur Schuramoschee. mehr …

PGR-Akademie Frühjahr 2016

Liebe Pfarrgemeinderäte und Pfarrgemeinderätinnen!PGR-Akademie Frühjahr 2016

Mit Beginn des neuen Kirchenjahres wurden nach teilweise „zähem Ringen“ dieEntwicklungsräume in derED Wien nun festgelegt. Nicht überall ist man mit dem Ergebnis zufrieden. Den einen scheinen sie als mehr oder weniger „aufgezwungene neue Pfarrstruktur“, der man eine freundliche Bezeichnung gab. Den anderen erscheinen sie als nicht notwendig oder als Belastung. Stärkere Zusammenarbeit zwischen den bisher selbstständig agierenden und für sich planenden Pfarren kann man bejahen, aber braucht es dafür eine neue Struktur? weiter …

„Laudato si“ – Enzyklika

Papst Franziskus ruft zu einem Umdenken und zu einem umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstil auf. Die Antwort auf grundlegende Zukunftsfragen darf nicht mehr aufgeschoben werden. Der Papst warnt vor dem Zusammenwirken eines rein technologischen Fortschrittsglaubens zusammen mit einem nur auf Gewinn ausgelegten Wirtschaftssystem und egoistische Moralvorstellungen. Nur gemeinsames weltweites solidarisches Handeln kann verhindern, dass die Menschheit die Welt und sich selbst an die Wand fährt.

INSTRUMENTUM LABORIS

Die pastoralen Herausforderungen im Hinblick auf die Familie im Kontext der Evangelisierung

„Wenn man einen so großen Horizont hat wie die Sendung der Familie in der Welt von heute, dann gibt es natürlich eine Menge von Problemen und Aspekte, pastoraler Reflexionen. Und in diesem Sinne, denke ich, ist die Breite der Reflexion ein Reichtum. Die Kirche ist in der ganzen Welt. Es gibt eine ganze Menge von verschiedenen Situationen und Problemen, auch für die verschiedenen Kulturen. Man kann nicht in kurzer Zeit über alle diese Aspekte sprechen. Afrika unterscheidet sich von Amerika und Europa. Und es gibt Probleme, die auch die Bischöfe von Afrika als Anfrage an die Weltkirche stellen werden. Wir werden diese Atmosphäre der Universalität im Blick haben, und das wird natürlich Zeit und Aufmerksamkeit verlangen.“