Pfarrgemeinderat

in der Erzdiözese Wien


Termine

Samstag, 2. September 2017
Oma - Opa - Enkel - Wallfahrt
- mehr …
Mittwoch, 13. September 2017
Mesnerstammtisch im Vikariat Süd
- mehr …
Samstag, 23. September 2017
Vikariat Süd: MESNER-Basis-KURS (dreiteilig)
- mehr …
Freitag, 29. September 2017
Vikariat Süd: Lektorenkurs
- mehr …
Samstag, 7. Oktober 2017
Vikariat Süd: Pfarrgemeinderatstag 2017
- mehr …

Pfarrliche Kinderarbeit

  1. Grundsätzliches
  2. Aufgabenbereiche
  3. Literatur
  4. Hilfe

1. Grundsätzliches

"Da sich die Heilsbotschaft Christi an alle Menschen jedes Alters und Standes richtet, hat die Kirche die Aufgabe, diese Botschaft in geeigneter Weise auch an die Kinder heranzubringen"
(Wr. Diözesansynode 69-71, Leitsatz 441).

Um diese Aufgabe richtig zu erfüllen zu können, bedarf es der Zusammenarbeit aller für das Kind Verantwortlichen (siehe Resolution 470 a.O.).

Ein gutes Zusammenwirken von FAMILIE, PFARRGEMEINDE und SCHULE (Religionsunterricht) ist wichtig.

Der Heilsdienst an den Kindern darf nicht einfach als "religiöse Erziehung", sondern muss im ganzheitlichen Sinne verstanden werden. Glaube ist nicht vom Leben zu trennen (Leitsatz 552 a.O.).

Die "religiöse Erziehung" darf nicht als ein Anhang an eine allgemein humanistische Erziehung aufgefasst werden, sondern die gesamte Erziehung muss im christlichen Geist erfolgen.

Eine "religiöse Erziehung" für sich gibt es nicht. Die wesentlichen Ziele kirchlicher Kinderarbeit sind (Leitsatz 443 und 444):

Die Verwirklichung dieser Ziele geschieht in allen drei Lebensbereichen des Kindes (Familie, Schule, Freizeit).

Wie jede/r Christ/in und jede Gruppe in der Kirche, so haben auch die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen Gaben und Aufgaben für den Aufbau der Gemeinde. Deshalb darf das Angebot von Kinder- und Jugendgottesdiensten nicht nur als Entgegenkommen diesen Gruppen gegenüber gesehen werden. Vielmehr muss die Gemeinde dafür dankbar sein, dass sie auch von den Kindern und Jugendlichen her eine Bereicherung für ihr Leben erfährt.
Aus: Gemeinsame Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland (Kinder- und Jugendgottesdienste 4.3)

Begriffsklärung

Pfarrliche Kinderarbeit findet in verschiedensten Arbeitsbereichen statt: Neben der Jungschar sind das beispielsweise Kinderliturgie, Sakramentenvorbereitung, offene Angebote für Kinder.

Zielvorstellung

Idealerweise sollte es in jeder Pfarre für Kinder aller Altersgruppen Möglichkeiten geben, sich auf kindgerechte und altersgemäße Weise mit ihrem Glauben auseinander zu setzen.
Das Engagement der Mitarbeiter/innen im Bereich der pfarrlichen Kinderarbeit muss entsprechend unterstützt und erleichtert werden - etwa durch Angebote oder Finanzierung persönlicher und fachlicher Weiterbildung.

Besonders wichtig erscheint uns:

2. Aufgabenbereiche

So wie die Grundfunktion jeder Pfarrgemeinde

sind, wird auch die Kinderpastoral in diesen drei Bereichen wirken.

Der Fachausschuss soll die verschiedenen Aktivitäten der einzelnen Gruppen koordinieren, sie in ihrer Arbeit unterstützen, ohne jedoch Aufgaben zu übernehmen, die eigentlich den einzelnen Gruppen obliegen.

Anschaffungen von Arbeitsunterlagen wie Fachzeitschriften, Behelfen oder Büchern könnte der Fachausschuss planen und koordinieren.

Regelmäßige Sitzungsthemen

Je nach Pfarre könnte es verschiedene Arbeitsgruppen zu den folgenden Bereichen geben:

EINZELNE AUFGABEN

(Die folgende Aufstellung will nur eine Anregung sein und kann daher nicht als vollständig gelten).

Sakramentenvorbereitung (siehe auch Fachbereich Liturgie)

Kinderliturgie (siehe auch Fachbereich 6 "Liturgie")

Freizeitangebot/ Offene Angebote für Kinder:

Wichtige Begleitmaßnahmen:

Jede verantwortungsbewusste Erziehung durch einen um den Glauben bemühten und aus dem Glauben lebenden Menschen ist auch religiöse Erziehung. Die pastoralen Bemühungen müssen die gesamte Lebens- wirklichkeit der Kinder aufgreifen, und dem Beispiel Jesu gemäß müssen die Erwachsenen von den Bedürfnissen des Kindes ausgehen, damit in der Pfarrgemeinde ein Raum des Miteinander-Lebens geschaffen wird.

3. Literatur

BEHELFE DER KATH. JUNGSCHAR
(Diözesanstelle/Jungscharbüro: 1010 Wien, Stephansplatz 6/618, Tel. 01/51552/3396)

Erhältlich im Jungscharbüro. Weitere Behelfe finden Sie im Jungschar-Shop.

4. Hilfen

Katholische JungscharKatholische Jungschar

1010 Wien; Stephansplatz 6/618
Tel.: 01 51552/ 3396
Fax.: 01 51552/2397
E-Mail: dlwien@jungschar.at
Homepages:

Infos/Material zum Ausborgen

Diözesane Sportgemeinschaft (Fallschirme, Erdball, ...)

1010 Wien; Stephansplatz 6/3/5/542
Tel.: 01 51552 3301
ka.dsg@edw.or.at

Baobab - Entwicklungspolitische Bildungs- und Schulstelle

1090 Wien; Berggasse 7
Tel.: 01 319 3073

Institut für Freizeitpädagogik (IFP)

1080 Wien; Albertgasse 35/II
Spielebox: Tel.: 01 4000 83 424
Geräteverleih: Tel.: 01 4000 84 493
http://www.ifp.at

Stube - Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur

1010 Wien; Stephansplatz 3/2/11
Tel.. 01 51 552 3784

Beratung

Kinder- und Jugendanwaltschaft

Wien: Telefon: 01/7077000, post@jugendanwalt.wien.gv.at, http://www.kja.at
St. Pölten: Telefon: 02742/90811, post.kija@noel.gv.at, http://www.kija-noe.at

Kinderschutzzentrum Wien

Telefon: 01/526 18 20, office@kinderschutz-wien.at, http://www.kinderschutz-wien.at

Verein Lichtblick – Wr. Neustadt

Telefon: 02622/26222, kindernotruf@kindernotruf.at, http://www.kindernotruf.at

Weiterführendes

Die Katholische Jungschar Wien bietet laufend Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für KindergruppenleiterInnen an. - aktuelle Infos unter http://wien.jungschar.at

Eine Liste aller aktuellen Behelfe und Arbeitsunterlagen kann im Jungscharbüro Wien angefordert werden oder diese können unter http://www.jungscharshop.at direkt bestellt werden.

Informationen zur Dreikönigsaktion sind unter http://www.dka.at zu finden.

Auf der Homepage http://www.lagerquartier.at können mittels Suchmaschine geeignete Quartiere für Jungscharlager, GruppenleiterInnen-Wochenenden, usw. gefunden werden.